Gemeinschaft

Seelsorge

Kultur

Schulen/Betriebe

Umfeld
Seelsorge
Gottesdienstordnung
Beichtzeiten
Wallfahrt
«Das Goldene Ohr»
 
Gottes Wort
 
Engelweihe
Geschichte
Priesterexerziten
Leutpriester

>> Home

[ print ]

 

Engelweihe

In unserer Gegend ist der Herbst geprägt von einer besonderen Art von Volksfest, der Chilbi. Dabei wird im Gottesdienst der feierlichen Weihe der lokalen Pfarrkirche oder Kapelle gedacht und diese im anschliessenden Volksfest ausgiebig gefeiert.

In Einsiedeln erinnert man sich am 14. September jedes Jahr an die Weihe der Einsiedlerkapelle (der heutigen Gnadenkapelle) im Jahr 948. Es handelt sich dabei um das schönste aller Feste im Kloster Einsiedeln und trägt den besonderen Namen "Engelweihe". Seit der Zeit des heiligen Meinrad (+861) haben Menschen den Ort im Finstern Wald als Gnadenort erfahren: als Ort, wo sich Himmel und Erde berühren. Die Menschen im Mittelalter versuchten, diese Erfahrung in Worte zu fassen, und erzählten von einer wundersamen Begebenheit: In der Nacht auf den 14. September soll Christus selbst in Begleitung vieler Engel (deshalb der Name "Engelweihe") die Kapelle des heiligen Meinrad zu Ehren seiner Mutter Maria geweiht und so zu einer Gnadenstätte gemacht haben.

Die Mönche des Klosters, die Einwohner Einsiedelns und alle Menschen, die sich mit dem Wallfahrtsort verbunden fühlen, haben allen Grund, Gott für diesen besonderen Ort zu danken. Und so feiern wir auch dieses Jahr "Engelweihe". Das feierliche Chorgebet der Klostergemeinschaft, zwei Pontifikalämter und die einmalig schöne Prozession auf dem Klosterplatz im Schein von vielen tausend Kerzen machen das Fest zu einem ganz besonderen Erlebnis. Die Klostergemeinschaft lädt Sie ganz herzlich dazu ein!

Informationen zur Engelweihe finden Sie auf www.engelweihe.ch

> Ausführliche Geschichte von Pater Dr. Gregor Jäggi OSB