Sonntagsgedanke – 4. Februar 2018

Es gibt (fast) kein Beruf und kein Anliegen, für welche nicht ein Heiliger oder eine Heilige als Schutzpatron zuständig wäre. Die katholische Heiligenverehrung ist in dieser Beziehung äusserst erfinderisch.

Die heilige Agatha, deren Gedenktag wir am 5. Februar feiern, hätte wohl nie gedacht, dass sie einmal Patronin der Feuerwehrleute werden und gegen Feuergefahr angerufen würde. Wie kam es dennoch dazu?

Der Überlieferung nach wurde Agatha in der ersten Hälfte des 3. Jahrhunderts auf Sizilien als Tochter wohlhabender Eltern geboren. Als gottgeweihte Jungfrau lehnte sie den Heiratsantrag des heidnischen Statthalters ab, da sie die Jungfräulichkeit um des Himmelreiches willen gelobt hatte. Weil Agatha ihn zurückwies, liess sie der Statthalter für einen Monat in ein Freudenhaus verschleppen. Da sie ihn nach dieser Zeit immer noch ablehnte, veranlasste er ihre Verurteilung und liess ihr die Brüste abschneiden. Nach dieser Folter erschien ihr der Legende nach nachts der heilige Petrus und pflegte ihre Wunden. Als man dies bemerkte, liess der Statthalter Agatha auf glühende Kohlen legen, wodurch sie starb.

Etwa ein Jahr nach ihrem Tod brach der Ätna aus, und die Einwohner von Catania zogen mit dem Schleier der Heiligen dem Lavastrom entgegen, der daraufhin zum Stillstand kam. Aus diesem Grund stellt sie in unseren Breitengraden – trotz fehlenden Vulkanen – den andernorts so populären Feuerwehrpatron St. Florian in den Schatten.

In Einsiedeln ist es eine alte Tradition, jeweils am Sonntag um den Gedenktag der hl. Agatha um Schutz vor Feuer und anderen Gefahren zu bitten. Alle sind dazu ganz herzlich eingeladen. Besonders die feierliche Vesper um 16.30 Uhr mit Eucharistischer Aussetzung und Prozession ist ein besonderer Geheimtipp – nicht nur für Feuerwehrleute…
P. Philipp Steiner


Gottesdienste am 4. Februar 2018 – Agatha-Betsonntag

09.30 Uhr Feierliches Konventamt
11.00 Uhr Pilgermesse
16.30 Uhr Vesper mit Eucharistischer Aussetzung und Prozession
17.30 Uhr Eucharistiefeier in der Gnadenkapelle
18.10 Uhr Rosenkranzgebet um Schutz vor Feuersgefahr


Gedruckt am 21.2.2018 / www.kloster-einsiedeln.ch, © 2018 kloster-einsiedeln.ch